Vereinsgeschichte

Vereinsgeschichte

Aus der Vereinsgeschichte des EKC Rottach-Egern e.V.

Anlässlich unserer 50. Jahr Feier möchte wir Ihnen einen Einblick in unsere Geschichte geben.
Herzlichen Dank an Stefan Schloter der sich mit viel Mühe und Zeitaufwand bereit erklärte, die Daten und Bilder für die Festschrift zu sammeln und schließlich zum Entstehen dieser Seite beitrug.


Lange vor der Gründung des EKC wurde der „Lustbarkeit“ wegen schon in Rottach-Egern dem Eisstocksport nachgegangen. Bilder von 1885 stellen dies unter Beweis. Die Orte des frühen Eissports waren beim Pfarrhaus, in der Egerner- und Schwaighofbucht schnell gefunden, da zu jener Zeit der See regelmäßig zugefroren war.
Bereits 1928 wurde auf eine Bay. Meisterschaft gefahren, wobei der 5 Platz erreicht wurde.

Am 21.11.1956 war es dann soweit. Im Gasthof „Zur Post“ trafen sich die Herren zur Gründungsversammlung:
Buchberger Hans, Sägewerksbesitzer
Hinreiner Hans, Landwirt
Huber Benno, Kieswerksbesitzer
Marx Max, Glasermeister
Reiffenstuhl Franz sen., Schifffahrtbesitzer
Voggenreiter Karl, Metzger
Waldenmeier Heinrich, Elektrokassier
Weigl Josef, Sparkassenbeamter

Die geladenen 8 Herren waren einstimmig für die Gründung des Eisschießvereins und zur Anmeldung beim Bayr. Landessportverband bereit, um das sportliche Eisschießen zu pflegen.
Um den Verein finanziell aufzustocken und Preiskegeln zu ermöglichen wurde der Verein „Eisstock- und Kegelclub Rottach-Egern“ getauft.
Die Vorstandschaft wurde einstimmig gewählt und zwar wie folgt:

1.Vorstand         Hans Buchberger
Kassier           Heinrich Waldenmeier
Schriftführer    Josef Weigl

Als Jahresbeitrag wurden 5.- DM und 3.- DM Aufnahmegebühr beschlossen. Nachdem schon am 17.11 eine Kreisversammlung in Bad Tölz abgehalten wurde und der EKC in die Klasse „C“ eingeteilt wurde, war der Verein auch sofort bei allen Turnieren startberechtigt.


Von 1957 bis 1971 wurde dann überwiegend als Eisstockplatz das „Grüne Wasserl“ genutzt wozu die Gemeinde sogar einen Eiswart abstellte.
Im Juli 1971 wurde dann mit dem Abbau der Ederberghütte- unserer jetzigen Vereinshütte begonnen und am 6. August mit dem Aufbau der Hütte als unser Vereinsheim.
Bereits am 17.Juni des folgenden Jahres wurde die Hütte nach 3362 Arbeitstunden und der Mithilfe von mehr als 60 Mitgliedern eingeweiht. Am 9.Juli war dann auch der erste Asphaltplatz fertig und es konnte dem Stocksport „Sommer und Winter“ nachgegangen werden.


                                        Geehrte Mitglieder nach dem Hüttenbau

In der Anfangszeit wurde dem unterhaltsamen Sport so eifrig nachgegangen, das der Verein in seiner Einzelmeisterschaft 91 Schützen zu bewältigen hatte. Große Erfolge konnten die Aktiven des EKC dann schon ab 1975 vorweisen, die Damen des Vereins belegten bei der „Deutschen Meisterschaft“ den 2.Platz. 1976 wurde dann von mehreren Schützinnen des Eisclubs an der Europameisterschaft teilgenommen.

Viele „kleine und große“ Erfolge wurde seitdem in der 50-jährigen Geschichte des EKC errungen, wie der mehrfache Gewinn des Deutschen Pokals bei den Seniorinnen, der Bayr. Meistertitel bei den Damen, sowie der Aufstieg in die Landesliga bei den Herren. 


 

Quelle: Festschrift EKC Rottach-Egern
Bilder: Private Mitglieder